***Aktuell: (Stand 9.9.2021)***

 

Liebe Patienten, liebe Eltern,

aufgrund der momentanen Situation (zahlreiche Impfkampagnen, Impfzentrum, viele große Impf-Praxen, Hausärzte) pausieren wir die COVID-19- Erst/Neu-Impfungen bis auf Weiteres, da es trotz vorheriger Absprache im Rahmen der Terminkoordination zu einer hohen Ausfallquote in den letzten Wochen gekommen ist. Deshalb ist es uns als kleine Praxis nicht weiter möglich das Angebot anzubieten.
Sollten sich sowohl die Nachfrage als auch die Planbarkeit verbessern, werden wir wieder an den COVID-19 Impfungen teilnehmen.
Zweitimpfungen werden wie vorgesehen durchgeführt und die Impfserie abgeschlossen. Bitte denken Sie an das erneute Ausfüllen der beiden Aufklärungsbögen (s.u.) für Ihre Kinder.

 

Allgemeine Informationen:
Die EMA (European Medicines Agency) hat am 28.05.2021 die Zulassung des BioNTech-Impfstoffs für 12- bis 15-Jährige in Europa beschlossen. Der Einsatz von mRNA-Impfstoffen (Corminaty, Spikevax) wird bei allen Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 – 17Jahren mit und ohne Vorerkrankungenvon der STIKO (Ständige Impfkommission) seit dem 19.8.2021 empfohlen.
Aufgrund eines anzunehmenden erhöhten Risikos für einen schweren Verlauf der COVID-19- Erkrankung bei Kindern und Jugendlichen mit Vorerkrankungen empfiehlt die STIKO insbesondere dieser Gruppe (12- 17 Jährige) eine Impfung mit den mRNA-Impfstoffen.
Zu dieser Gruppe gehören Kinder und Jugendliche mit folgenden Vorerkrankungen:*
▶ Adipositas (> 97. Perzentile des Body Mass Index (BMI))
▶ angeborene oder erworbene Immundefizienz oder relevante Immunsuppression
▶ angeborene zyanotische Herzfehler (O2-Ruhesättigung < 80 %)
▶ schwere Herzinsuffizienz
▶ schwere pulmonale Hypertonie
▶ chronische Lungenerkrankungen mit anhaltender Einschränkung der Lungenfunktion 
▶ chronische Niereninsuffizienz
▶ chronische neurologische oder neuromusku- läre Erkrankungen
▶ maligne Tumorerkrankungen
▶ Trisomie 21
▶ syndromale Erkrankungen mit schwerer Beeinträchtigung
▶ Diabetes mellitus**
* Die Vorerkrankungen sind nicht nach Relevanz geordnet. ** Ein erhöhtes Risiko besteht bei einem nicht gut eingestellten Diabetes mellitus mit HbA1c-Werten > 9,0 %.
Für detaillierte Informationen verwenden Sie gerne u.a. die aktuelle Ausgabe des Epidemiologischen Bulletins des Robert Koch Instituts oder die aktuellen Stellungnahmen des DGPI‘s (Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie).